Rahmenübereinkommen zum Schutz nationaler Minderheiten

Das Portal „Schutz nationaler Minderheiten“ berichtet über das Rahmenübereinkommen des Europarats zum Schutz nationaler Minderheiten.

Das “Frame­work Con­ven­tion for the Pro­tec­tion of National Minori­ties”, das Rah­menübereinkom­men zum Schutz nationaler Min­der­heiten wurde im Jahr 1995 vom Europarat zur Zeich­nung durch seine Mit­gliedsstaaten aufgelegt, drei Jahre später ist es in Kraft getreten. Mit diesem Rah­menübereinkom­men sollte die rechtliche Grund­lage geschaf­fen wer­den zu einem wirk­samen Schutz nationaler Min­der­heiten und der Rechte und Frei­heiten ihrer Angehörigen.

Das Rahmenübereinkommen hat auch für Deutschland grundlegende Bedeutung. Dies betrifft zum einen die in Deutschland beheimateten Minderheiten der Sorben, der Dänen und der Friesen. Aber es betrifft auch unseren Umgang mit der Volkgruppe der Roma.

Schutz nationaler Minderheiten“ richtet sich an alle, die sich für Menschenrechtsthemen und im Besonderen für den Schutz von Volksgruppen in der Diaspora interessieren. Und Sie finden hier eine Vielzahl fundierter Informationen.

 

»» zum Portal „Schutz nationaler Minderheiten“ ««