NJW – Link der Woche

  • Geschrieben am 6.März.2015
NJW – Link der Woche

Welcher Jurist kennt nicht die „NJW“, die Neue Juristische Wochenschrift? Diese Zeitschrift aus dem Verlag C.H.Beck begleitet jeden Juristen vom Studium bis zur Bahre – und das zu Recht, denn sie ist nach wie vor das „Zentralorgan“ des deutschen Rechts.

In der NJW findet sich auch eine kleine Rubrik „Link der Woche„, wo regelmäßig ein juristisches Internetangebot – vom Internetauftritt des Zolls über das Bundesverfassungsgericht bis zur Minijobzentrale – vorgestellt wird. In den letzten Wochen fanden auch drei unserer Portale dort ihre Vorstellung. In den Worten der NJW-Redaktion liest sich dies dann so:

 

 

www.rechtslupe.de

RechtslupeDas tägliche Brot der Juristen – Weit über eine Million Entscheidungen werden jährlich von deutschen Gerichten gefällt. Die meisten davon bleiben sowohl vor den Augen der Öffentlichkeit als auch der Fachwelt ver­borgen. Neben der Tagespresse und juristischen Fachzeitschriften gibt es für Anwälte eine ganze Reihe von Möglichkeiten, im Internet nach tagesaktuellen Entscheidungen Ausschau zu halten. Eine starke Option findet sich unter www.rechtslupe.de. Vom Verbraucherrecht über das Wirtschaftsrecht bis hin zum Steuerrecht sind hier die neuesten Fundstücke aus deutschen Gerichtssälen veröffentlicht – und das in einer leicht verständlichen, weil journalistisch gehaltenen Sprache.

 

 

www.proverbia-iuris.de

proverbia-iurisLexikon lateinischer Rechtssprichwörter: Auch heute noch verwenden Juristen zahlreiche lateinische Be­griffe und Redewendungen, um geltende Rechtsgrund­sätze zu beschreiben. Unter www.proverbia-iuris.de können Studenten, aber auch Praktiker, die Bedeutung der einzelnen Rechtssprichwörter ergründen oder den einen oder anderen Rechtsgedanken in ihren nächsten Aufsatz oder Vortrag einbauen. Bislang sind rund 500 lateinische Begriffe eingestellt worden, sortiert nach Zivil- und Strafrecht sowie Öffentlichem Recht.

 

www.außenwirtschaftslupe.de

AußenwirtschaftslupeDas Außenwirtschaftsrecht immer im Blick: Unzählige deutsche Unternehmen treiben auf der ganzen Welt regen Handel mit ihren Produkten. Damit das reibungslos funktioniert, sind Informationen darüber unerlässlich, welche Rechte und Pflichten in dem jeweiligen Zielland bestehen. Diesen Bedarf bedient das Rechtsportal www.außenwirtschaftslupe.de. Auf der Seite finden sich Zollbestimmungen, internationale Handelsabkommen und aktuelle Textfassungen zu Handelsembargos wie aktuell im Fall von Russland oder dem Iran. Einzelne Länderdossiers sowie Steuerregeln komplettieren das Informationsangebot.

Danke für das Lob!